© © Julia Stiller

Stadtmuseum Fürth

Auf einen Blick

  • Fürth
  • Für Kinder

Eine Zeitreise durch Fürth.

Das 2010 eröffnete Stadtmuseum Fürth beleuchtet den Werdegang der Kleeblattstadt unter Berücksichtigung diverser Gesichtspunkte, wie der Sozial- oder Wirtschaftsgeschichte.

Auf über 800 m² zeigt die Dauerausstellung die Entwicklung Fürths vom kleinen Marktflecken zur modernen Großstadt. Einmalige Objekte, Dokumente, Fotos, Medien- und Duftstationen zu Industrie und Handwerk, Herrschaftsverhältnissen, Sozialem und mehr veranschaulichen die bewegte Historie der Kleeblattstadt.

Als Rückgrat und Roter Faden zieht sich die chronologische Geschichte der Stadt in Form einer visuellen Zeitreise durch die gesamte Ausstellung.

Ein Medienguide mit vier Führungen für Erwachsene, Kinder, in einfacher Sprache und in englischer Sprache zeigt interessierten Einzelbesuchern vertiefend die Stadtgeschichte.
In unserer Museums-App kann man in einem Quiz auf spielerische Weise das erworbene Wissen überprüfen.

Eine 3-D-Brille ermöglicht die Fahrt durch das Fürth des 18. Jahrhunderts. Als „Treffpunkt Geschichte“ bietet das Stadtmuseum darüber hinaus mit Führungen, Sonderausstellungen, kulturellen Veranstaltungen und Mitmach-Aktionen viele Anreize auf immer neue Besuche.

Sonderausstellung bis 19. April 2020
Von der Quelle-Insolvenz zum kleinen Fürther Wirtschaftswunder


Das Fürther Unternehmen von Gustav und Grete Schickedanz wuchs seit der Wirtschaftswunderzeit stetig und entwickelte sich in der Region zu einem der wichtigsten Arbeitgeber.

Die Insolvenz des Konzerns am 9. Juni 2009 war für die Stadt Fürth und viele ihrer Einwohner, die bei Quelle beschäftigt waren, ein Schock. Tausende Fürtherinnen und Fürther verloren ihren Arbeitsplatz und die Stadt eine wichtige Einnahmeressource.Das Fürther Unternehmen von Gustav und Grete Schickedanz wuchs seit der Wirtschaftswunderzeit stetig und entwickelte sich in der Region zu einem der wichtigsten Arbeitgeber.

Die Insolvenz des Konzerns am 9. Juni 2009 war für die Stadt Fürth und viele ihrer Einwohner, die bei Quelle beschäftigt waren, ein Schock. Tausende Fürtherinnen und Fürther verloren ihren Arbeitsplatz und die Stadt eine wichtige Einnahmeressource.
Die Sonderausstellung beleuchtet die Entwicklung vom Quelle-Konkurs 2009, die schwierigen Jahre danach bis hin zum "kleinen Fürther Wirtschaftswunder".

Weitere Informationen finden Sie hier.

Vorankündigung: Ab 14. Mai 2020
Sonderausstellung "Grüße aus Fürth - Alte Postkarten zeigen die Stadt"

Ottostraße 2

90762 Fürth

Deutschland


Tel.: +49 911 / 974 37 30

Fax: +49 911 / 974 37 31

E-Mail:

Webseite: www.stadtmuseum-fuerth.de

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
WochentagUhrzeit
Dienstag - Donnerstag
10:00 bis 16:00
Samstag
10:00 bis 17:00
Sonntag
10:00 bis 17:00
Feiertage: 10 bis 16 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat: 10 bis 22 Uhr
Eignung
  • Schlechtwetterangebot
  • für jedes Wetter
  • für Gruppen
  • für Schulklassen
  • Senioren geeignet
  • Kinderwagentauglich
  • für Kinder (6-10 Jahre)
  • für Kinder (ab 10 Jahre)
Fremdsprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Zahlungsmöglichkeiten
  • Barzahlung
Sonstige Ausstattung/Einrichtung
  • WC-Anlage
  • Wickelraum
Preisinformationen

Erwachsene: 3 Euro

Kinder / Ermäßigte: 2 Euro

Familien (2 Erwachsene + 2 Kinder): 6 Euro

 

 

Anreise

 

Bus: Linie 172 fahren Sie bis Haltestelle Mathildenstraße.

U-Bahn Haltestelle Hauptbahnhof oder Rathaus. Das Museum ist jeweils nach 5 Minuten Fußweg erreicht.

Weitere Infos

Neben der Dauerausstellung bietet das Museum unter anderem wechselnde Sonderausstellungen zu verschiedensten Themen an.

 

Das Stadtmuseum bietet Rundgänge von unterschiedlicher Dauer (30, 60, 90 Minuten) zum Kennenlernen der Ausstellung "Treffpunkt Geschichte" an.

 

Führungen während der Öffnungszeiten können nach Absprache mit mindestens zwei Wochen Vorlauf gebucht werden.

 

Schnupperführung (ca. 30 Minuten) 20 Euro

Museumsrundgang (ca. 60 Minuten) 30 Euro

Ausführliche Führung (ca. 90 Minuten) 40 Euro

 

Führungen, die außerhalb der Museumsöffnungszeiten liegen, können nach Absprache mit mindestens vier Wochen Vorlauf gebucht werden. Zu den oben genannten Eintritten und Führungsgebühren wird hierfür ein zusätzlicher Pauschalbetrag von 50 Euro berechnet.

 

Außerdem finden jeden ersten Donnerstag im Monat unter dem Namen "Abend-Kultur" Lesungen, Vorträge, und Musikkonzerte statt. An vier Sonntagnachmittagen pro Jahr werden Vorträge, die "Geschichte(n) im Stadtmuseum", angeboten.

 

Zudem bietet die Tourist-Information in Kooperation mit dem Stadtmuseum Fürth eine Kombiführung "Fürth-kompakt & anschaulich" (bestehend aus Stadtspaziergang & Besuch im Stadtmuseum) an. Weitere Informationen unter www.tourismus-fuerth.de/erleben-geniessen/stadtspaziergaenge/fuerth-classics/fuerth-kompakt-anschaulich


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.