"Nicht von jetzt, nicht von hier"

In 108 Tagen

Auf einen Blick

  • Fürth
  • 29.03.2020
  • 11:00

Lesung aus dem Roman von Jehuda Amichai

Rainer Appel ist ein viel- und gerngesehener Gast in den Inszenierungen des Stadttheaters Fürth, so zum Beispiel in den Eigenproduktionen „Ein Volksfeind“, „Die Jüdin von Toledo“, „Mutter Courage“ und „Liliom“ in den vergangenen Spielzeiten. Jehuda Amichai zählt zu den großen Würzburger Autoren, schließlich wurde er dort 1924 mit dem Namen Ludwig Pfeuffer geboren. Er stammte aus einer orthodoxen jüdischen Familie, die 1935 nach Palästina emigrierte. Dort nahm er den Namen „Amichai“ an. Amichai emigrierte zwar wegen des Naziregimes nach Palästina, konnte aber später nie von seiner Heimat loslassen.
„Nicht von jetzt, nicht von hier“ ist der einzige Roman von Amichai, dessen Ruhm sich in erster Linie auf seine Lyrik begründete. Er erzählt, einen Sommer lang, die Geschichte des jungen Jerusalemer Archäologen Joel. In einem Traum begegnet Joel seiner Jugendfreundin Ruth, die im KZ ermordet worden war, und ihm wird klar, dass der Zeitpunkt gekommen ist, seine Vergangenheit, Schicht für Schicht, zu ergründen. Amichai verarbeitet dazu in dem Buch reale Orte, Personen und Ereignisse mit fiktionalen Elementen. Der Leser und Zuhörer wird belohnt mit einer ebenso präzisen wie poetischen Sprache.
Appel rezitiert prägnante Textstellen des Buches, erzählt zwischendrin immer wieder über das Leben des Autors und die Handlung des Romans, in Szene gesetzt durch ausdrucksstarke Fotografien.

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

5,00 €

 

 


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.