Neun Tage frei

In 42 Tagen

Auf einen Blick

  • Fürth
  • 12.12.2020
  • 15:00

Komödie von Stefan Vögel

Neun Tage frei. Ganz ohne Kinder, Haushalt und Ehemann – diesen paradiesischen Traum möchte Joe seiner Gattin Maria ermöglichen und schickt sie kurzerhand alleine auf Urlaub nach Barcelona. Dass er sich alleine um alles kümmern möchte, beeindruckt seine Freunde Gerald und Carlo wenig. Was, wenn ihre Frauen Wind davon bekommen und sie ebenfalls zurücklassen? Um das zu vermeiden, packen sie ihre Frauen Bea und Yvonne ein und verreisen ebenfalls nach Spanien. Und Joe steht nun endgültig ganz alleine da, mit allen Kindern, nicht nur den eigenen. Ob Joe das Zepter alleine zu überlassen wirklich eine gute Idee war, wird sich noch herausstellen. Denn als Maria, Bea, Gerald, Yvonne und Carlo gut erholt und braun gebrannt aus dem Urlaub zurückkehren, ist nichts mehr, wie es mal war. Und wer ist schuld? Joe natürlich. Denn der hatte ja ursprünglich die Idee, seine Frau von allen Pflichten des Alltags zu befreien, um sich der Sache selbst anzunehmen. Die Komödie am Kurfürstendamm gastiert mit Stefan Vögels „Neun Tage frei“ im Fürther Stadttheater und bringt damit ein neues Boulevardstück mit viel Sprachwitz mit. Die Komödie ist nicht nur prall gefüllt mit treffsicheren Pointen, sondern widmet sich auch den menschlichsten Dingen und den stetigen Komplikationen des Alltags wie Beziehungen, Vertrauen, Eifersucht und Selbsterkenntnis.

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

Preiskategorie 1

40,00 €

 

 

Preiskategorie 2

37,00 €

 

 

Preiskategorie 3

32,00 €

 

 

Preiskategorie 4

25,00 €

 

 

Preiskategorie 5

11,00 €

 

 


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.