Die Zertrennlichen

In 373 Tagen

Auf einen Blick

  • Fürth
  • 18.06.2024
  • 10:00

Schauspiel von Fabrice Melquiot ab der 4. Jahrgangsstufe Deutsch von Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand

Romain und Sabah in den Kinderzimmern zweier Wohnblocks einer heutigen Stadt: Er sitzt auf einem Schaukelpferd – „auf Ebay ersteigert!“ – und galoppiert gegen seine Einsamkeit an. Sie trägt eine Feder im Haar – „weil ich eine Sioux bin!“ – und sucht Verbündete im Kampf gegen den großen weißen Büffel. Beide sind neun Jahre alt und beobachten einander durch ihre Fenster. Sie wohnen in derselben Hochhaussiedlung und kommen doch aus sehr verschiedenen Welten. Während die Eltern ihre kulturellen Unterschiede betonen, brechen Romain und Sabah aus den familiären Grenzen aus und entdecken ihre eigene, abenteuerliche Welt voller kindlicher Liebe, tiefer Freundschaft und fantastischer Abenteuer. Die Eltern geraten jedoch aneinander und zerstören die zarte Beziehung der beiden. Unzerstörbar ist aber die Utopie eines besseren Zusammenlebens, die Sabah und Romain aufzeigen, und so schrieben die Fürther Nachrichten in ihrer Premierenkritik: „Mehr Hoffnung, als diesem sensiblen Ende inne wohnt, geht eigentlich gar nicht“ und kürten die Produktion zur „Inszenierung des Jahres 2019“. Der Autor Fabrice Melquiot gewann für „Die Zertrennlichen“ sowohl den französischen Grand Prix de Litterature dramatique Jeunesse als auch den Deutschen Kindertheaterpreis.


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.