Die Blechtrommel

In 188 Tagen

Auf einen Blick

  • Fürth
  • 15.01.2021
  • 20:00

Monodrama von Oliver Reese nach dem Roman von Günter Grass

Der Roman über den trommelnden Wachstums-Verweigerer Oskar Matzerath machte den Literatur- Nobelpreisträger Günter Grass 1959 über Nacht berühmt. „Die Blechtrommel“ gilt als Jahrhundertroman, wurde in über 40 Sprachen übersetzt, mehr als vier Millionen Mal verkauft und 1979 als Spielfilm von Volker Schlöndorff mit einem Oskar prämiert. Beste Voraussetzungen, um ihn für das Theater zu adaptieren, was Oliver Reese, Intendant des Berliner Ensembles, mit seiner komprimierten Ein-Mann-Show tat. Im Januar 2020 inszenierte Intendant Werner Müller diese Version erfolgreich mit Ensemblemitglied Boris Keil im Kulturforum neu und wurde von den Kritiken hoch gelobt. „In der sehr lebendigen, spannenden Inszenierung“, so die Nürnberger Nachrichten, „entsteht eine Art bewegtes Live-Hörspiel“. Keil schildert das Leben Oskars, der in der Dreiecksbeziehung seiner Mutter mit zwei potentiellen Vätern aufwachst. Ab seinem dritten Geburtstag, zu dem er eine Blechtrommel bekommt, wird seine Geschichte richtig dramatisch. Er beschließt, nicht mehr zu wachsen und liefert auch die vermeintliche Erklärung dafür: ein Sturz von der Kellertreppe. Ganz unerklärlich bleibt dagegen seine Fähigkeit, mit erhobener Stimme Glas zu zersingen. Wie von selbst entstehen den Zuschauer*innen „alle Bilder im Kopf“, schreibt die Süddeutsche Zeitung, wofür bloße „mimische und gestische Andeutungen“ Keils genügen. Schreiend und trommelnd bringt Oskar Nazi-Aufmarsche durcheinander, schwängert seine Stiefmutter und bleibt immer der höhnische Zwerg, der seiner Umwelt den Spiegel vorhält.

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

20,00 €

 

 


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.