© Verleih

Das Vorspiel

In 17 Tagen

Auf einen Blick

D 2019, 99 Min., dt./frz. OmU, Regie+Buch: Ina Weisse, Mit: Nina Hoss, Ilja Monti, Simon Abkarian

Anna Bronsky ist Geigenlehrerin an einem Musikgymnasium. Sie verfügt über einen ausgeprägten Perfektionismus, der sich nicht nur gegen sich selbst und ihre Schüler richtet, sondern auch gegen ihren Sohn und ihren Mann. Als Alexander sich um die Aufnahme an die Schule bewirbt, sieht Anna in ihm ein großes Talent und setzt ihn gegen den Willen ihrer Kollegen durch. Der Teenager wird zum Fixpunkt ihres Ehrgeizes, ihre Familie zur Nebensache. Nicht nur ihre Beziehung zu Philippe, ihrem charmanten französischen Ehemann, leidet darunter. Vor allem ihr 10-jähriger Sohn Jonas kann mit der schwindenden Aufmerksamkeit seiner Mutter nicht umgehen. Anna möchte Alexander so perfekt wie möglich auf die Zwischenprüfung vorbereiten – doch dann verpatzt sie einen eigenen Auftritt und überträgt ihr Scheitern auf ihren Schützling.
Keine Frage, es ist eine große Nina-Hoss-Show, die wir hier sehen. Und die regieführende Schauspielerin Ina Weisse hätte wohl schwerlich eine bessere Besetzung finden können für diese innerlich zerrissene Frau, die an ihren eigenen Ansprüchen scheitert und dabei mit gnadenloser Fahrlässigkeit ihr Umfeld in den psychischen Ausnahmezustand treibt. Schnurstracks stöckelt Hoss mit fahrigen Schritten voran durch diese straff erzählte Chronik einer emotionalen Eskalation, ihr nuanciertes Mienenspiel lässt jedes fehlgeleitete Gefühl, jeden verqueren Gedanken auf beunruhigende Weise erahnen.
Trotz dieser bemerkenswerten Präsenz ist „Das Vorspiel“ aber keine reine One-Woman-Show: Insbesondere die beiden jungen Darsteller Serafin Mishiev und Ilja Monti überzeugen mit ausdrucksstarkem und natürlichem Spiel, sodass sie keineswegs verblassen neben der strahlenden Furie, die Hoss hier mit Bravour entfesselt.
Auf dem Festival von San Sebastián wurde Nina Hoss mit dem Preis für die beste Schauspielerin ausgezeichnet. (nach: filmfesthamburg, filmstarts)

Termine im Überblick

Februar 2020

Würzburger Straße2

90762 Fürth


Tel.: 09119738440

E-Mail:

Webseite: www.uferpalast.de

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

7,00 € / ermäßigt: 5,50 €

 

Ermäßigt für:

Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Arbeitssuchende, Schwerbehinderte

 

 

Infos zum Kartenvorverkauf:

kein VVK; Reservierungen bitte per Mail an kino@uferpalast.de

 


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.